ALLE INFOS RUND UM DIE REGIONALE IT -

ALS ARBEITGEBER UND DIENSTLEISTER

Der IT-Verband Mainfranken e.V. ist ein nicht gewinnorientierter offener Verband von Unternehmen und Institutionen aus der Region Mainfranken, die IT-Produkte und IT-Services anbieten oder deren hauptsächlicher Geschäftszweck IT ist.

ZIELE & SATZUNG

DES IT-VERBANDS MAINFRANKEN

Der Vielfalt der IT in der Region Mainfranken in Richtung Kunden und Kandidaten ein Gesicht geben.

Vernetzung mit Wirtschaftsförderung, Hochschulen, Verbänden etc.

Förderung des fachlichen Erfahrungsaustauschs innerhalb und außerhalb des Verbands.


Der Satzungszweck wird unter anderem verwirklicht durch

Organisation öffentlicher Veranstaltungen im fachlichen Umfeld von IT und Digitalisierung

gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit zum Zwecke der regionalen und überregionalen bis hin zur internationalen Stärkung der Region Mainfranken

Austausch und die Diskussion technologischer und wirtschaftlicher Trends und Entwicklungen

Darstellung der Mitgliedsfirmen und -organisationen auf einer Internetplattform

DAS SIND WIR

Simon Klingenmaier

Vorstandsvorsitzender

ISO Gruppe Würzburg

Johannes Angenvoort

Stellvertreter

Garmin Würzburg GmbH

Patrick Fischer

Kassenwart

SOLOX

Stefan Vogt

Schriftführer

Priotic GmbH

Florian Greß

Beisitzer

Computy GmbH & Co. KG

Joachim Klühspies

Beisitzer

Prof. Thome Gruppe

Thomas Swonke

Beisitzer

webfactor media GmbH

Christian Andersen

Beirat

ZDI / Stadt Würzburg

Michael Müßig

Prof. Dr. Michael Müßig

Beirat

Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Åsa Petersson

Beirat

Region Mainfranken GmbH

Prof. Dr. Axel Winkelmann

Beirat

Julius-Maximilians-Universität
Würzburg

23

Unternehmen

> 900

Beschäftigte

> 70 Mio €

Umsatz p.a.

29

Standorte in Deutschland

4

Standorte in Europa

54

Standorte außerhalb Europas

Mitglieder

Unterstützen auch Sie die IT-Region Mainfranken und werden Mitglied in unserem Verband.


Partner

NEWS & PRESSEMELDUNGEN

Umfrage: Mainfrankens IT kommt gut durch die Krise

Im Juni hat der IT Verband Mainfranken eine offene Umfrage für die Region gestartet. Er wollte damit ein Stimmungsbild bei den regionalen Unternehmen einholen, wie die Corona-bedingten Folgen verkraftet wurden. Die Ergebnisse liegen nun vor und zeichnen ein insgesamt positives Bild.

Gute Aussichten, Probleme bei Neueinstellungen

So gaben bei der Frage nach dem Geschäftsausblick für den Rest des Jahres 65,6 Prozent "gut" an, nur 6,3 Prozent blicken mit "schlechten" Aussichten nach vorne. Ähnliche Werte gibt es bei der derzeitigen Auslastung mit Aufträgen. 

Etwas mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen suchen aktuell überwiegend nach Vollzeitkräften. Teilzeitkräfte und Praktikanten sind weniger gefragt. Insgesamt 29 Prozent gaben an, gerade keine offenen Stellen zu besetzen. Auffällig ist: 4 von 10 Unternehmen tun sich aktuell schwer, offene Stellen mit geeigneten Bewerber*Innen zu besetzen.

Der Vorstand des IT Verbandes Mainfranken, Simon Klingenmaier, ist zufrieden mit den Ergebnissen: "Die IT-Community der Region ist bis jetzt gut durch die Krise gekommen und blickt positiv in die Zukunft. Eine Herausforderung bleibt nach wie vor der Fachkräftemangel. Gut ausgebildete Fachkräfte für die Region zu finden und zu binden, wird erhebliche Anstrengungen erfordern."

Die gesamten Umfrageergebnisse mit allen Zahlen können Sie hier herunterladen.

NEHMEN SIE KONTAKT ZU UNS AUF

Sie haben Fragen, wünsche oder Anregungen? Nehmen Sie ganz einfach Kontakt mit uns auf. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.

Vorstandsvorsitzender

Simon Klingenmaier,
ISO Gruppe Würzburg

Stellvertreter

Johannes Angenvoort,
Garmin Würzburg GmbH






    Vorstandsvorsitzender

    Simon Klingenmaier,
    ISO Gruppe Würzburg

    Stellvertreter

    Johannes Angenvoort,
    Garmin Würzburg GmbH





    WERDEN SIE MITGLIED

    1. Mitglieder des IT-Verband Mainfranken e.V. können alle Unternehmen und Institutionen aus der Region Mainfranken werden, die IT-Produkte und -Services anbieten oder deren hauptsächlicher Geschäftszweck IT ist.
    2. Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein schriftlicher Aufnahmeantrag an den Vorstand. Es wird eine Aufnahmegebühr erhoben, die durch die Geschäftsordnung festgelegt wird. Weitere Voraussetzungen, insbesondere bezüglich der Behandlung von geistigem Eigentum, werden ebenfalls in der Geschäftsordnung geregelt.
    3. Der Vorstand entscheidet über den Aufnahmeantrag mit einfacher Mehrheit. Bei Ablehnung des Antrages besteht keine Verpflichtung, dem Antragsteller die Gründe mitzuteilen. Wenn der Vorstand einen Aufnahmeantrag ablehnt, kann der Aufnahmeantrag bei der nächsten Mitgliederversammlung erneut gestellt werden. Dann entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.