Umfrage: Mainfrankens IT kommt gut durch die Krise

Im Juni hat der IT Verband Mainfranken eine offene Umfrage für die Region gestartet. Er wollte damit ein Stimmungsbild bei den regionalen Unternehmen einholen, wie die Corona-bedingten Folgen verkraftet wurden. Die Ergebnisse liegen nun vor und zeichnen ein insgesamt positives Bild.

Gute Aussichten, Probleme bei Neueinstellungen

So gaben bei der Frage nach dem Geschäftsausblick für den Rest des Jahres 65,6 Prozent "gut" an, nur 6,3 Prozent blicken mit "schlechten" Aussichten nach vorne. Ähnliche Werte gibt es bei der derzeitigen Auslastung mit Aufträgen. 

Etwas mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen suchen aktuell überwiegend nach Vollzeitkräften. Teilzeitkräfte und Praktikanten sind weniger gefragt. Insgesamt 29 Prozent gaben an, gerade keine offenen Stellen zu besetzen. Auffällig ist: 4 von 10 Unternehmen tun sich aktuell schwer, offene Stellen mit geeigneten Bewerber*Innen zu besetzen.

Der Vorstand des IT Verbandes Mainfranken, Simon Klingenmaier, ist zufrieden mit den Ergebnissen: "Die IT-Community der Region ist bis jetzt gut durch die Krise gekommen und blickt positiv in die Zukunft. Eine Herausforderung bleibt nach wie vor der Fachkräftemangel. Gut ausgebildete Fachkräfte für die Region zu finden und zu binden, wird erhebliche Anstrengungen erfordern."

Die gesamten Umfrageergebnisse mit allen Zahlen können Sie hier herunterladen.